Skip to content

New print issue • Neue Printausgabe
⤷ PiB Guide Nº55 JULY/AUG 2024

Solo Exhibition · Einzelausstellung
»Vom Kleinen im Großen – Minimalismus in der Fotografie«
June 14 – July 17, 2024
»Vom Kleinen im Großen – Minimalismus in der Fotografie«
June 14 – July 17, 2024

Andreas Bromba

On Thursday, June 13, 2024, Andreas Bromba will open his solo show in the Pixel Grain Showroom:photographie in Berlin-Mitte. It is a premiere, because for the first time the artist will be showing the minimalist city views hamburg minimal and münchen minimal in an exciting juxtaposition to berlin minimal, the original project that was very successful at the time.

Entitled »Vom Kleinen im Großen – Minimalismus in der Fotografie« (»From the small to the large – minimalism in photography«), the photo project shows change on three different levels – it documents the transformation in the cities and encourages viewers to rediscover the familiar. The minimalist series bring about a different, new view of one’s own city: they encourage generosity, tolerance and activity (wandering and exploring). People are now themselves in a state of flux! And the creation of the series is also in a process: from analog to digital – without being complacent or losing the soul of the series. The change also takes place from series to series, sometimes even within the series themselves.

With this exhibition, Showroom:photographie is showing the three series berlin minimal (2004/2005) – münchen minimal (since 2020) – hamburg minimal (since 2022) in one exhibition for the first time.

I am sure that these pictures can give their viewers the most wonderful pleasure that art has in store for us: surprise, amazement, recognition and a smile!”
Prof. Christoph Stölzl (former Berlin Senator for Culture)

Andreas Bromba lives and works as a photographer and conceptual artist in Berlin. With his art he depicts the inscrutability of life. Bromba’s photographic works represent sophisticated photography that is not adapted to any fashion – modern, expressive and yet somehow classic. Reportages, sophisticated portraits and conceptual series make up his extensive photographic work.

“As a photographer since the age of 16, Andreas Bromba uses both analogue techniques and digital processes in his works. He likes to spin his creations as series and sometimes uses a minimalist aesthetic, other times with echoes of Yves Klein’s striking blue. Andreas Bromba’s photos are sharp, but with a certain tenderness, and explore the inscrutability of life, our everyday struggles and the connection between humanity.” [“Singulart”]

Andreas Bromba’s works have been successfully shown in various solo and group exhibitions, including in galleries in Berlin, Königsberg/Kaliningrad, Bundeskunsthalle/Bonn, Neuer Sächsischer Kunstverein/Dresden.

Das Fotoprojekt »Vom Kleinen im Großen – Minimalismus in der Fotografie« zeigt Wandel auf drei verschiedenen Ebenen – es dokumentiert den Wandel in den Städten und bringt den Betrachtenden dazu, Bekanntes und Vertrautes neu zu entdecken. Die minimalistischen Serien bewirken eine andere, neue Sicht auf die eigene Stadt: Sie verhelfen zu Großmut, Toleranz und Aktivität (wandern und erkunden) und machen einfach Spaß. Die Betrachterinnen und Betrachter befinden sich nun selbst im Wandel! Und auch die Entstehung der Serien befindet sich im Prozess: von analog zu digital – ohne gefällig zu sein oder die Seele der Serie zu verlieren. Der Wandel findet auch von Serie zu Serie statt, manchmal sogar innerhalb der Serien selbst.

Mit der Ausstellung zeigt der Pixel Grain Showroom:photographie erstmals die drei Serien berlin minimal (2004/2005) – münchen minimal (seit 2020) – hamburg minimal (seit 2022) in einer Ausstellung.

Ich bin sicher, dass diese Bilder ihren Betrachtern das schönste Vergnügen geben können, das Kunst für uns bereithält: Überraschung, Staunen, Erkennen und Lächeln!“
Prof. Christoph Stölzl (ehem. Berliner Kultursenator)

Andreas Bromba lebt und arbeitet als Fotograf und Konzeptkünstler in Berlin. Mit seiner Kunst bildet er die Unergründlichkeiten des Lebens ab. Brombas Fotoarbeiten stehen für anspruchsvolle Fotografie, die keiner Mode angepasst ist – modern, ausdrucksstark und doch irgendwie klassisch. Reportagen, anspruchsvolle Portraits sowie Konzeptserien bilden sein umfangreiches Foto-Werk.

„Als Fotograf seit dem 16. Lebensjahr, nutzt Andreas Bromba sowohl analoge Techniken als auch digitale Prozesse in seinen Werken. Seine Kreationen spinnt er gerne als Serien und bedient sich mal einer minimalistischen Ästhetik, ein anderes Mal mit Anklängen an Yves Kleins markantes Blau. Andreas Brombas Fotos sind scharf, doch mit einer gewissen Zärtlichkeit, und erforschen die Unergründlichkeit des Lebens, unser alltägliches Ringen und die Verbindung der Menschheit untereinander.“ [„Singulart“]

Andreas Brombas Arbeiten wurden erfolgreich in diversen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u.a. in Galerien in Berlin, Königsberg/Kaliningrad, Bundeskunsthalle/Bonn, Neuer Sächsischer Kunstverein/Dresden.

Framework program

Feel free to sign-up for PiB's free weekly eNewsletter to stay up to date!

Thursday, June 13, 2024, 6 – 8 pm
Opening reception
The artist will be present.

Begleitprogramm

Melde dich gerne für PiBs kostenlosen, wöchentlichen eNewsletter an, um stets auf dem Laufenden zu bleiben!

Donnerstag, 13. Juni 2024, 18 – 20 Uhr
Vernissage
Der Künstler ist anwesend.

Pixel Grain Showroom:photographie
Rosenstraße 17 · 10178 Berlin
District · Ortsteil: Mitte
Borough · Bezirk: Mitte
Opening hours: Mon – Fri 12 noon – 6 pm (contact Labor PixelGrain), and by appointment
Öffnungszeiten: Mo – Fr 12 – 18 Uhr (bei Labor PixelGrain melden), und nach Vereinbarung
Admission · Eintritt: free · frei
Cart
Back To Top
Search