Skip to content
Duo Exhibition · Duo-Ausstellung
»Auf derselben Seite – Die Letzten der „Gerechten unter den Völkern“«
Jan 26 — Apr 7, 2024
»Auf derselben Seite – Die Letzten der „Gerechten unter den Völkern“«
Jan 26 — Apr 7, 2024

Lydia Bergida & Marco Limberg

In their exhibition, Lydia Bergida and Marco Limberg portray some of the last living »Righteous Among the Nations«. The people honored by the Yad Vashem Institute who saved Jews persecuted under National Socialism are witnesses of our time. They stand for humanity and civil courage and remind us to take responsibility for the here and now. The portraits and photographic narratives will be on display at the Willy-Brandt-Haus from January 26 to April 7, 2024.

Lydia Bergida was born near Tel Aviv and has focused her photographic work on projects in the context of Jewish culture and history. As the granddaughter of Holocaust survivors, she places the importance of humanity at the center of her work. Marco Limberg comes from Berlin and has been photographing social and political issues for over 30 years. He is the art director of the “Jüdische Allgemeine”.

For their project, the two photographers photographed 16 “Righteous Among the Nations” in their private surroundings. Some of the portraits were created together with family members or memorabilia. They form a photographic document that is intended to encourage reflection on the reality of life today and addresses the relevance of attitude and courage.

Lydia Bergida and Marco Limberg say about their exhibition: “Through the portraits and photographic narratives we want to pay attention to the ‘righteous’ and give them a voice at a time when hatred as well as anti-Semitism and war are on the rise again in our society. We want to show their humanity and convey their values. The exhibition is a contribution to how we can preserve humanity and dignity and show civil courage. It should make it clear what we can learn from the ‘silent heroes’ as role models for today and how we can take responsibility for the here and now.”

Lydia Bergida und Marco Limberg portraitieren in ihrer Ausstellung einige der letzten lebenden „Gerechten unter den Völkern“. Die vom Yad Vashem Institut geehrten Personen, die während des Nationalsozialismus verfolgte Jüdinnen und Juden retteten, sind Zeug:innen unserer Zeit. Sie stehen für Menschlichkeit und Zivilcourage und erinnern uns daran, Verantwortung für das Hier und Jetzt zu übernehmen. Die Porträts und fotografischen Erzählungen sind vom 26. Januar bis 7. April 2024 im Willy-Brandt-Haus zu sehen.

Lydia Bergida wurde bei Tel Aviv geboren und hat einen Fokus ihrer fotografischen Arbeit auf Projekte im Kontext jüdischer Kultur und Geschichte gesetzt. Als Enkelin von Holocaust-Überlebenden stellt sie die Bedeutung von Menschlichkeit in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. Marco Limberg kommt aus Berlin und fotografiert seit über 30 Jahren soziale und politische Themen. Er ist Artdirector der „Jüdischen Allgemeinen“.

Für ihr Projekt haben die beiden Fotograf:innen 16 „Gerechte unter den Völkern“ in ihrem privaten Umfeld fotografiert. Teilweise sind die Porträts gemeinsam mit Familienangehörigen oder Erinnerungsstücken entstanden. Sie bilden ein fotografisches Dokument, das zur Reflexion über die heutige Lebenswirklichkeit anregen soll und die Relevanz von Haltung und Mut thematisiert.

Über ihre Ausstellung sagen Lydia Bergida und Marco Limberg: „Durch die Porträts und fotografischen Erzählungen möchten wir den ‚Gerechten‘ Aufmerksamkeit schenken und ihnen eine Stimme geben in einer Zeit, in der Hass sowie Antisemitismus und Krieg in unserer Gesellschaft wieder auf dem Vormarsch sind. Wir möchten ihre Humanität zeigen und ihre Werte vermitteln. Die Ausstellung ist ein Beitrag dazu, wie wir Menschlichkeit sowie Würde bewahren und Zivilcourage zeigen können. Sie soll deutlich machen, was wir von den ‚stillen Helden‘, als Vorbilder für heute lernen und wie wir Verantwortung für das Hier und Jetzt übernehmen können.”

Framework program

Feel free to sign-up for PiB's free weekly eNewsletter to stay up to date!

Thursday, Jan 25, 2024, 7 pm
Opening reception
Admission from 6:30 pm | Admission free | ID required
Speakers:
Mirja Linnekugel (Artistic Director Freundeskreis, Willy-Brandt-Haus), Kevin Kühnert (Member of the German Bundestag | Secretary General of the SPD), Hannah Dannel (Speaker for Jewish culture), Lydia Bergida & Marco Limberg (photographers).

Bi-monthly, on the first Thursday/Month, 12 noon
Guided tours
Admission free | ID required
A guided tour (approx. 45 min.) through the permanent Art Collection of the Willy-Brandt-Haus, and the other current exhibitions on view.
Details

Begleitprogramm

Melde dich gerne für PiBs kostenlosen, wöchentlichen eNewsletter an, um stets auf dem Laufenden zu bleiben!

Donnerstag, 25. Jan 2024, 19 Uhr
Vernissage
Einlass 18:30 Uhr | Eintritt frei | Ausweis erforderlich
Es sprechen:
Mirja Linnekugel (Künstlerische Leiterin Freundeskreis, Willy-Brandt-Haus), Kevin Kühnert (MdB | SPD-Generalsekretär), Hannah Dannel (Referentin für jüdische Kultur), Lydia Bergida & Marco Limberg (Fotograf*innen).

Zweimonatlich, jeweils am 1. Donnerstag im Monat, 12 Uhr
Führungen
Eintritt frei | Ausweis erforderlich
Führungen (ca. 45-minütig) durch die Kunstsammlung des Willy-Brandt-Hauses und durch die aktuellen Ausstellungen. Zudem können individuelle Termine für Gruppen vereinbart werden.
Details

Supported by · Gefördert durch:
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.
Stresemannstraße 28 · 10963 Berlin
District · Ortsteil: Kreuzberg
Opening hours: Tue – Sun 12 – 6 pm
Öffnungszeiten: Di – So 12 – 18 Uhr
Admission · Eintritt: Admission free | ID required | Barrier-free access Eintritt frei | Ausweis erforderlich | Barrierefreier Zugang

Tags

Cart
Back To Top
Search