Skip to content
Solo Exhibition · Einzelausstellung
»Retrospektive«
Jan 27 — May 21, 2024
»Retrospektive«
Jan 27 — May 21, 2024

VALIE EXPORT

This exhibition recognizes the complex oeuvre of VALIE EXPORT (b. 1940), one of the twentieth century’s most influential media and performance artists in the world, who intrepidly challenged social norms and role models with her media-reflective practice and critical feminist perspective.

Presenting works created between 1966 and 2009, the exhibition provides a comprehensive overview of VALIE EXPORT’s career. A filmmaker, performance artist, and media artist who is now celebrated as an icon of feminist art, EXPORT caused a sensation with her actions in public space in the late 1960s. The retrospective covers a wide range of works from her provocative “expanded cinema” actions, symbolic performances, and analytical conceptual photography to multimedia installations and urban interventions. The works reflect the multifaced development of an artist whose works are still topical and serve as important points of reference for sociopolitical investigations today.

The exhibition presents many of EXPORT’s pioneering works, including TAPP und TASTKINO (Touch Cinema, 1968), one of the early “expanded cinema” actions in which the artist strapped a box to her naked chest as a “movie theater” and invited passersby to touch her breasts for a precise length of time, challenging notions of the voyeuristic gaze on the female body. The legendary action Aus der Mappe der Hundigkeit (From the Portfolio of Doggedness, 1968) is also shown, in which EXPORT walked through the center of Vienna with Peter Weibel, her partner at the time, on a leash like a dog to challenge traditional gender issues and analyze human behavior by means of animal comparisons.

VALIE EXPORT’s multidisciplinary oeuvre eludes attributions and classifications, transcending the limitations of media and genres. In addition to her own body, her work involves photography, drawings, videos, and installations. One focus of the exhibition is the relevance of photography in the artist’s work. Photography occupies a central position, regardless of whether it is treated as a means of documentation, as an experiment, or as an independent work. EXPORT explicitly expresses her analysis of mass media and processes of illustration as feminist criticism to examine the role of women, their social marginalization, and the representation of the female body in a patriarchal society.

»VALIE EXPORT . Retrospective« offers the first comprehensive solo presentation of the artist’s complex work to be held in an institutional context in many years. The exhibition is curated by guest curator Walter Moser (ALBERTINA, Vienna) in collaboration with Boaz Levin (C/O Berlin Foundation). It was previously presented at the ALBERTINA Museum in Vienna and at the Fotomuseum Winterthur. The exhibition is accompanied by a catalog.

VALIE EXPORT (b. 1940, Austria) is one of the leading pioneers in the international field of Conceptual media art, performance, and film. After studying at the School for Arts and Crafts in Linz, she graduated from the Technical College of the Textile Industry in Vienna in 1964. In 1967 she created her pseudonym, written in all capital letters, to take on a new identity and liberate herself from the names of her father and her ex-husband. Her oeuvre involves videos, installations, performances, films, works of “expanded cinema,” and Conceptual photography. Early on, she curated exhibitions with a feminist focus such as MAGNA: Feminismus; Kunst und Kreativität (MAGNA: Feminism; Art and Creativity) in 1975. EXPORT has participated in international exhibitions such as the Venice Biennale (1980), documenta 6, documenta 12, the Kochi Biennale (2018), and the Moscow Biennale (2019). Her works have been presented in numerous solo and group shows, including those at the Centre Pompidou, Paris; the Museum of Modern Art, New York; and Tate Modern, London. Her works are part of many of these collections. She has taught at the Art Institute in San Francisco, the University of Wisconsin in Milwaukee, and the University of Art in Berlin, among others. She was a professor of multimedia performance at the Academy of Media Arts in Cologne until 2005. The VALIE EXPORT Center in Linz was founded in 2015.

Die Ausstellung würdigt das vielschichtige Schaffen einer der international einflussreichsten Medien- und Performancekünstler:innen des 20. Jahrhunderts: VALIE EXPORT (*1940) hat mit ihrer medienreflexiven Praxis und ihrer kritischen feministischen Perspektive unerschrocken gesellschaftliche Normen und Rollenbilder herausgefordert.

Die Retrospektive gewährt einen umfassenden Einblick in das künstlerische Wirken von VALIE EXPORT und präsentiert Werke, die zwischen 1966 und 2009 entstanden sind. Durch ihre aufsehenerregenden Aktionen im öffentlichen Raum in den späten 1960er Jahren erlangte die mittlerweile als Ikone der feministischen Kunst gefeierte Filmemacherin, Performance- und Medienkünstlerin Bekanntheit. Die Ausstellung spannt den Bogen von den provokanten Expanded-Cinema-Aktionen über symbolträchtige Performances und analytische Konzeptfotos bis hin zu multimedialen Installationen und urbanen Interventionen. Sie verdeutlichen die vielseitige Entwicklung einer Künstlerin, deren Arbeiten bis heute aktuell sind und vielfach wichtige Referenz für gesellschaftspolitische Auseinandersetzungen wurden.

Die Ausstellung zeigt viele von EXPORTs bahnbrechenden Arbeiten, wie etwa das TAPP und TASTKINO (1968), eine frühe Expanded-Cinema-Aktion, bei der die Künstlerin eine als „Kinosaal“ dienende Box vor ihren nackten Oberkörper schnallt und Passant:innen einlädt, für eine exakt definierte Zeitdauer ihre Brust zu berühren, wodurch der voyeuristische Blick auf den weiblichen Körper hinterfragt wird. Zu sehen ist auch die legendäre Aktion Aus der Mappe der Hundigkeit (1968), bei der EXPORT ihren damaligen Partner Peter Weibel wie einen Hund an einer Leine durch das Zentrum von Wien führt, um traditionelle Geschlechterverhältnisse zu hinterfragen und menschliches Verhalten mittels Tiervergleich zu untersuchen.

VALIE EXPORTs multidisziplinäres Werk entzieht sich jeglichen Zu- und Festschreibungen und durchbricht mediale Grenzen und Genres. Neben dem eigenen Körper umfasst es Fotografien, Zeichnungen, Videos und Installation. Ein Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf der Relevanz der Fotografie im Schaffen der Künstlerin. Ob zu dokumentarischen Zwecken, als Experiment oder als eigenständiges Werk, spielt diese eine zentrale Rolle. EXPORT formuliert ihre Analyse von Massenmedien und Abbildungsprozessen ausdrücklich als feministische Kritik, um die Rolle der Frau, ihre gesellschaftliche Marginalisierung und die Repräsentation des weiblichen Körpers in einer patriarchalen Gesellschaft zu untersuchen.

»VALIE EXPORT . Retrospektive« bietet seit Langem die erste umfassende institutionelle Einzelpräsentation des facettenreichen Werks der Künstlerin. Die Ausstellung wird von Gastkurator Walter Moser (ALBERTINA, Wien) in Zusammenarbeit mit Boaz Levin (C/O Berlin Foundation) kuratiert. Sie war zuvor im ALBERTINA Museum Wien und im Fotomuseum Winterthur zu sehen und wird von einem Katalog begleitet.

VALIE EXPORT (*1940, Österreich) zählt zu den führenden Pionier:innen der internationalen konzeptuellen Medien-, Performance- und Filmkunst. Nach dem Besuch der Kunstgewerbeschule in Linz, schloss sie 1964 die Höhere Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt für Textilindustrie in Wien ab. 1967 kreierte sie ihren ausschließlich in Versalien geschriebenen Künstlerinnennamen, um eine neue Identität zu etablieren und sich von dem Namen ihres Vaters und ihres einstigen Ehemannes zu befreien. Ihr OEuvre umfasst u.a. Videos, Installationen, Performances, Filme, Expanded-Cinema-Arbeiten und konzeptuelle Fotografien. Schon früh kuratierte sie Ausstellungen mit feministischem Schwerpunkt, wie zum Beispiel MAGNA. Feminismus: Kunst und Kreativität (1975). EXPORT war an internationalen Ausstellungen wie der Biennale in Venedig (1980), documenta 6, documenta 12, Biennale KOCHI, 2018, und Biennale MOSKAU, 2019, vertreten. Ihre Werke wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen im Centre Pompidou, Paris; The Museum of Modern Art, New York; Tate Modern, London uvm. präsentiert. Ihre Arbeiten befinden sich in vielen dieser Sammlungen. Sie unterrichtete unter anderem am Art Institute in San Francisco, der University of Wisconsin, Milwaukee/USA, und der Hochschule der Künste, Berlin. Bis 2005 hatte VALIE EXPORT eine Professur für Multimedia-Performance an der Kunsthochschule für Medien Köln inne. 2015 wurde das VALIE EXPORT Center in Linz gegründet.

Framework program

Feel free to sign-up for PiB's free weekly eNewsletter to stay up to date!

Friday, Jan 26, 2024, 8 pm
Opening reception

Saturday, Jan 27, 2024, 6 – 7:30 pm
Artist Talk
With VALIE EXPORT and Walter Moser (Guest Curator, ALBERTINA, Vienna). Welcome by Boaz Levin (Curator, C/O Berlin). Held in German.
Details

Thursday, Feb 15, 2024, 7 – 9 pm
After-Work Tour & Drink
Exhibitions: VALIE EXPORT . Laia Abril . Aladin Borioli
Held in German. Tickets: 20€ (incl. exhibition + drink).
Details

Tuesday, Feb 27, 2024, 6 – 7 pm
Curator’s Guided Tour
with Boaz Levin. Held in English.
Details

Guided tours
Saturdays & Sundays at 2 pm (German) and 4 pm (English).
Approx 50 min. Please book the appropriate time slot ticket separately. Price: 6 € plus admission.
Details

Begleitprogramm

Melde dich gerne für PiBs kostenlosen, wöchentlichen eNewsletter an, um stets auf dem Laufenden zu bleiben!

Freitag, 26. Januar 2024, 20 Uhr
Vernissage

Samstag, 27. Jan 2024, 18 – 19:30 Uhr
Artist Talk 
mit VALIE EXPORT (Künstlerin) und Walter Moser (Gastkurator, ALBERTINA, Wien), Ticket 18/12 Euro (incl. exhibition/inkl. Ausstellung). Begrüßung von Boaz Levin (Kurator, C/O Berlin). In dt. Sprache.
Details

Saturday, Jan 27, 2024, 6 – 7:30 pm
Artist Talk
With VALIE EXPORT and Walter Moser (Guest Curator, ALBERTINA, Vienna). Welcome by Boaz Levin (Curator, C/O Berlin). Held in German.
Details

Donnerstag, 15. Feb 2024, 19 – 21 Uhr
After-Work Tour & Drink
Exhibitions: VALIE EXPORT . Laia Abril . Aladin Borioli
In deutscher Sprache. Tickets: 20 € (inkl. Ausstellung + Drink).
Details

Dienstag, 27. Feb 2024, 18 – 19 Uhr
Kuratorenführung
mit Boaz Levin. In engl. Sprache.
Details

Führungen
Samstags und sonntags um jeweils 14 Uhr auf Deutsch und 16 Uhr auf Englisch.
Ca. 50 Minuten. Bitte buchen Sie zusätzlich das passende Zeitfenster-Ticket separat. Preis 6 € zzgl. Eintritt.
Details

C/O Berlin Foundation
Amerika Haus · Hardenbergstraße 22-24 · 10623 Berlin
District · Ortsteil: Charlottenburg
Opening hours: Daily 11 am – 8 pm
Öffnungszeiten: Täglich 11 – 20 Uhr
Admission · Eintritt: 12 € / reduced · ermäßigt: 6 €
Cart
Back To Top
Search