Based On What We Call A True Story, Galerie LORIS

Group Exhibition

«Based on what we call a true story»

Oliver Dignal, Paulina Gimpel, Standard Euro

Opening: Friday, April 22, 2016, 19h (Facebook Event)
Exhibition: April 23 – May 14, 2016
Opening hours: Thu-Sat 14-18h, and by appointment
Admission free
Extended opening hours for Gallery Weekend Berlin 2016 (Fri, April 29 – Sun, May 1):
Friday 14-21h, Saturday & Sunday 11-19h

Description

(no english description available)

Oliver Dignal – St.Schnitzer / Healo

Oliver Dignals fotografische Arbeiten versuchen stets die vermeintliche Eindeutigkeit von Fotografie gegen diese aufzubürsten. Das Nachempfundene oder Unechte geht in seiner Motivik ein Kräftemessen mit der Abbildhaftigkeit ein. Mischen sich andere Medien in seine Ausstellungskonzepte, so legt die Fotografie mit ihre medialen Gegebenheiten oft eine konzeptuelle Basis. So werden in dieser jüngsten Ausstellung ein taumelndes Mauerstück und religiös eingefärbte Halskrausen zu sehen sein, die beispielsweise den fotografischen Standpunkt, fotografische Abbildbarkeit und unser kollektives Bildgedächtnis in Form von Video und Installation kommentieren.

Paulina Gimpel – Bild mit Rückseite

In der Ausstellung BASED ON WHAT WE CALL A TRUE STORY zeigt Paulina Gimpel Arbeiten aus der Serie “Bild mit Rückseite”. Von Weitem, beim Betreten der Ausstellung, vermag man kaum mehr zu sehen als eine monochrom wirkende Farbfläche. Erst bei näherem Hinsehen treten unter der Oberfläche Linien hervor, aus Linien wird ein Satz.

Eine Stickerei so oft und oft übermalt bis nichts weiter übrig bleibt als ein Relief, das je nach Lichteinfall lesbar oder unsichtbar wird. In einer dem Bild gegenüberstehen Installation ist ein weiteres Stickbild zu sehen, diesmal aber im Raum hängend von allen Seiten einsehbar. Auf der Rückseite ist eine fast abstrakte Fadenzeichnung zu erkennen, Umwege, Knoten, lose hängenden Fäden, die verborgene Struktur der glatten Oberfläche.

Standard Euro – InfoRaum_Protest

Aus seiner gesamtarchivarischen Arbeit präsentiert sich Standard Euro in dieser Gruppenausstellung mit so genannten Belegen zum Thema Protest. Ihnen zugrunde liegen seit Jahren gesammelte und archivierte Zeitungsbilder, die Szenen weltweiter Protestaktionen zeigen. Bilder von protestierenden Menschen und Protestsprüche auf Schildern gehören mittlerweile zum tagespolitischen Medienbild-Repertoire und bilden in der quasi-wissenschaftlichen Arbeit Standard Euro einen ermittelten Standard. Verarbeitet ist dieser in Listen und Karteien, in Bildern und Karten und zeigt damit einen Teil der vielfältigen Ausdrucksweisen des Standard Euro’schen Systems.

Event Details

Based on what we call a true story, Galerie LORIS
|||::
Potsdamer Straße 65, 10785 Berlin, Germany

Tags