The galleries in Berlin are currently closed to visitors until further notice in order to help contain the spread of the coronavirus. Stay healthy, STAY AT HOME, and enjoy exploring the artworks digitally here on PiB! ps: Also follow PiB on Instagram for the upcoming takeovers by gallerists & artists!
Als Schutz vor der Verbreitung des COVID-19 Virus sind die Berliner Galerien für den Publikumsverkehr geschlossen. Bleibt gesund, BLEIBT ZUHAUSE, und genießt die Ausstellungen ausnahmsweise in digitaler Form hier auf PiB! Ps: Folgt PiB auf Instagram für die kommenden Takeovers von Galerist*innen & Künstler*innen!
© Götz Lemberg, Aus Der Serie FRAGMENTS IN FLOW – H-V-L Cuts

Solo Exhibition

»FRAGMENTS IN FLOW – H-V-L Cuts«

Götz Lemberg

Opening: Friday, March 4, 2016, 19h
Exhibition:
March 5 – April 23, 2016
Artist Talk: Sunday, April 10, 2016, 12.30h
Opening hours: Wed-Fri 11-18h, Sat 13-16h
Admission free

Description

(there is no english description available)

Die Havel als Flusslauf, Lebensraum für unzählige Arten und Lebenslinie der Region spricht alle unsere Sinne an und steht für eine einzigartige Verflechtung von Natur und menschgemachtem Lebensraum. Diese Verflechtung hat der in Berlin lebende Künstler Götz Lemberg (* 1963, Frankfurt am Main), bekannt vor allem für seine Licht- und Klanginstallationen, thematisiert und damit dieser Kulturlandschaft mit seinen H-V-L Cuts ein künstlerisches Denkmal gesetzt.

Vom 5. März bis 23. April zeigt das KunstBüroBerlin Götz Lembergs Fotoserien Cuts und Combines, die ein Porträt der Havel und des Havellandes bilden. Viele Wochen ist der Künstler als Passant per Boot von Havelberg bis zur Elbmündung durch die Natur gereist, um die Landschaft aus unterschiedlichsten Blickwinkeln, jedoch mit gleichbleibender Perspektive vom Fluss und der angrenzenden Landschaft aus, zu fotografieren.

Die fast 100 Kilometer lange Strecke inspirierte die Entstehung von 100 „Cuts“, die im Nebeneinander einen einzigartigen Ausblick auf die untere Havel zeigen. Scheinbare Panoramen stehen in spannungsreichem Kontrast zu der radikalen Ausschnitthaftigkeit der Cuts. Lemberg kombiniert Idylle und reglementierte Natur, lässt die Elemente gegeneinander antreten und treibt Wasser und Himmel bis in quasi monochrome Abstraktionen. Er schafft so ein fiktives Raumkontinuum, welches die Ambivalenz der Entwicklung des Havellandes aufzeigt und leistet mit seinen H-V-L Cuts so auch einen Beitrag zur Identitätsstiftung dieser Region.

Im Sommer 2016 wird das Projekt ergänzt um die Regionen von Brandenburg an der Havel bis Potsdam. So können Sie sich ab Ende Juli auf weitere ergänzende Ausstellungen, unter anderem in Werder, Töplitz sowie im Kunsthaus Potsdam freuen.

Event Details

[postinfo meta_key=’enable_postinfo’ meta_value=’1′ default=’1′ class=’se-dbox’][postinfo meta_key=’enable_venuebox’ meta_value=’1′ default=’1′ id=’venuebox’ class=’se-vbox’]

Tags