Be among the first to receive PiB's brand-new print issue, the PiB Guide Nº27 NOV/DEC by pre-ordering your copy now!
Save 20% by signing up for PiB's weekly, digital E-Newsletter.
Du willst unter den Ersten sein, die PiBs druckfrische neue Printausgabe erhalten, den PiB Guide Nº27 NOV/DEZ 2019?
Das geht ganz einfach mit einer Vorbestellung – und sogar mit 20% Rabatt bei einer Anmeldung zu PiBs wöchentlichem, digitalen E-Newsletter.
West Side Gallery | Stefan Beetz: Transit – Im Zug Zwischen Hamburg Und Berlin

West Side Gallery | Stefan Beetz: Transit – im Zug zwischen Hamburg und Berlin

Transit – Im Zug Zwischen Hamburg Und Berlin © Stefan Beetz

Solo Exhibition

Transit – im Zug zwischen Hamburg und Berlin

Stefan Beetz

Opening: Thursday, June 18, 2015, 7 pm
Exhibition: June 19 – July 5, 2015

Opening hours
Thu – Sun 3 – 7 pm

Facebook Event

Description

(english version following shortly)

In der wohl schmalsten Galerie der Welt sind ab 18. Juni 34 Fotos von Stefan Beetz zu sehen. Mit dem Smartphone aus dem fahrenden Zug heraus fotografiert, zeigen die Bilder teils sehr abstrakte, teils in ihrer scheinbaren Alltäglichkeit sehr vertraut wirkende Motive. Dabei ist – zwangsläufig – keiner der exakten Bildausschnitte bewusst gewählt sondern völlig vom Zufall abhängig.

Der Fotograf Stefan Beetz pendelt seit Jahren zwischen Berlin und Hamburg und begann 2012 – ursprünglich aus purer Langeweile – mit dem Smartphone Fotos der vorbeifliegenden Landschaften zu schießen. Und war zunehmend begeistert von den so entstandenen Bildern. „Den Gegensatz zwischen Stillstand (im Zug) und Bewegung (der Zug selbst) auf Fotos festzuhalten, faszinierte mich mehr und mehr“, so Beetz über seine Serie „Auch die Zufälligkeit des Motivs ist unglaublich reizvoll. Denn es ist ja unmöglich zu planen, was letztendlich auf dem Foto zu sehen sein wird.“

What makes photography a strange invention – with unforeseeable consequences – is that its primary raw materials are light and time.”
John Berger

Der Reiz der Beschränkung, derer die Fotografie immer unterliegt, wird durch die Arbeit mit dem Smartphone noch verstärkt. Beetz engt sich damit vorsätzlich in den technischen und gestalterischen Möglichkeiten ein, da er Belichtungszeit und Blende im Prinzip nicht beeinflussen kann. Der einzige vollständig bewusste Eingriff ist die spätere digitale Bearbeitung zu schwarz/weiß.
Bis dato sind 464 Fotos in dieser Serie zusammengekommen (Stand Mai 2015). Der Fotograf will dieses Projekt fortführen, solange er zwischen Hamburg und Berlin hin- und herfährt.

Die West Side Gallery befindet sich zwischen der nördlichen Außenwand des Yaam-Club und einem der letzten Überreste der ehemaligen Hinterlandmauer. Seit November 2014, genau 25 Jahre nach dem Fall der Mauer, hat das Yaam gemeinsam mit den Galerien Spreeviera und Urban Art Clash einen neuen Ort für die Kunst eröffnet – den nunmehr dritten im neuen Yaam. An einem der Öffentlichkeit bisher unbekannten, nun freigelegten Stück Mauer ist eine einzigartige Galerie mit besonderen Maßen entstanden. Die West Side Gallery ist 51 Meter lang, 3,50 Meter hoch und 0,54 Meter breit. Damit ist die Galerie so schmal, dass immer nur einige wenige Besucher gleichzeitig Eintritt bekommen können. Beinahe allein sehen sie sich in ungewöhnlicher Nähe mit der Kunst konfrontiert und der Besuch der Galerie wird geradezu zu einem körperlichen Erlebnis.

About the artist

Stefan Beetz entdeckte an der Universität seine Leidenschaft für die Fotografie. Er arbeitet seitdem in Berlin und in Hamburg als freier Fotograf und Fotoredakteur. Beetz liebt es, spannende Menschen zu treffen, interessante Plätze zu besuchen und ist immer auf der Suche nach dem Besonderen im Alltäglichen. Seine Heimatstadt Berlin macht er immer wieder zum Thema.

Fotografiert hat er für Zeitungen wie Tagesspiegel, Berliner Morgenpost, Welt und Welt am Sonntag als auch für Magazine wie Prinz, Trip, Soda. Als Fotoredakteur ist er außerdem verantwortlich für die Optik der Tageszeitung Welt kompakt.

Event Details

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *